Gott als Mutter

12.05.2024 – Nadine stellte für sich in der Vorbereitung auf den Impuls fest, dass Gott nicht in den Stereotyp männlich oder weiblich passt, weil Gott „göttlich“ ist und damit jegliche Grenzen übersteigt. Wir wurden herausgefordert, uns ebenso zu hinterfragen, wo wir Gott vorschnell als weiblich oder männlich kategorisieren.Nadine hat uns ermutigt, auf der Autobahn unseres Lebens darauf zu achten, Pausen einzulegen und uns darauf einzulassen, tiefer zu gucken.

Gott kann auch nicht alles

28.04.2024 – Hier ein paar Impressionen von der Lesung mit Jason Liesendahl aus seinem Buch Gott kann auch nicht alles mit Musik von Benji von postlob.

Gottesdienst „IDENTITÄT – Was meinst du eigentlich, wenn Du “Ich” sagst?“

14.04.2024 – Wir haben uns heute intensiv mit dem Thema der eigenen Identität auseinandergesetzt. Dabei standen folgende Gedanken im Vordergrund:

  1. Was bedeutet eigentlich „Identität“?
    Deutlich wurde hier, dass ich auf einige grundlegende Einsichten über mich selbst nicht bewusst über mein rationales Denken zugreifen kann, sondern dass auch Körperempfindungen eine Rolle spielen können.
  2. Wie genau entsteht mein „ICH“?
    Wir haben uns mit dem Thema Resonanz beschäftigt und damit, inwiefern frühe Resonanzerfahrungen durch nahe Bezugspersonen uns geprägt haben. Aber auch, dass Identitätsbildung ein lebenslanger Prozess ist und wir einander auch heute noch (im besten Fall z.B. durch zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung) „Identität“ zusprechen können.
    Gleichzeitig haben wir uns mit der Frage beschäftigt, inwiefern wir auch in Gottes Gegenwart identitätsstiftende Resonanzerfahrungen machen können.
  3. Was hindert mich eigentlich daran, mich zu zeigen?
    Wir haben anhand von 1. Mo. 3,7-9 herausgestellt, wie die Scham in die Welt kam, die bewirkt, dass wir uns teilweise voreinander oder vor Gott verstecken.
  4. Bei mir selbst zuhause sein – mögliche Gründe, dass ich es nicht bin:
    „Ich bin zu beschäftigt.“
    „Um mich darf es nicht gehen.“
    „Scham“
    „Unverarbeitete Verletzungen“

Ostersonntag

Im Ostersonntag-Gottesdienst haben wir uns mit folgenden Gedanken beschäftigt:

Als 1697 in Australien zum ersten Mal ein schwarzer Schwan gesichtet wurde, war das bisherige Weltbild, dass Schwäne immer weiß sind, zerstört. Bis heute gibt es die Metapher des „Black Swan“, die für unvorhersehbare Ereignisse steht, die eine massive Auswirkung haben. Dieses Bild haben wir auf zwei Ereignisse übertragen:

  1. ⁠Als Jesus verhaftet und gekreuzigt wurde, war das für die Jünger und viele andere ein schockierendes und einschneidendes Erlebnis. In der Auferstehung hat sich Gott den Menschen auf ganz neue Weise gezeigt und damit deutlich gemacht, dass das wofür Jesus stand, eben nicht tot ist, sondern lebt.
  2. Auch in unserem persönlichen Leben gibt es Ereignisse, die sich in unserem Inneren abspielen oder auch im Außen passieren, die uns den Boden unter den Füßen wegziehen und uns wie ein persönlicher schwarzer Schwan erscheinen. Diese Erfahrungen treffen uns schwer, sind aber auch eine Einladung, Bilder und Vorstellungen von uns, dem Leben oder Gott sterben zu lassen, uns zu verändern und etwas NEU auferstehen zu lassen.

Gottesdienst Nachhaltigkeit & Globale Gerechtigkeit am 03.03.2024

03.03.2024 – „Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“ – Mit diesem SDG (Sustainable Development Goal) haben wir uns gemeinsam im Gottesdienst beschäftigt. Dabei haben wir uns die Fragen gestellt:

  • Wie sieht eine gerechte Welt aus?
  • Was wünscht sich Gott für unsere Welt?
  • Wie sieht ein gerechter Heimathafen aus?
  • Was sind meine Visionen und Träume, aber auch meine Ängste und Sorgen in Bezug auf die Zukunft unserer Welt?

Während verschiedener Stationen, Lobpreisliedern zum Thema Soziale Gerechtigkeit und einer Gebetszeit haben wir uns ganz persönlich und zusammen mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Außerdem durften wir einem Input von Sarah hören, in dem sie uns mitgenommen hat, in Gottes Verständnis von Frieden und Gerechtigkeit. Natürlich gabs auch Snacks und Kaffee und ganz viel Zeit für gute Gespräche und Begegnungen. Danke, für euer Kommen und diese intensive und inspirierende Zeit zusammen!

Gottesdienst am 18.02.2024

18.02.2024 – Das Thema „Gott schöpft“ hat uns in diesem Gottesdienst umgetrieben. Von den vielen Bibelstellen, die sich mit der Schöpfung und dem Schöpfer beschäftigen, haben wir einen kurzen Blick in Psalm 104,31-33 und Jesaja 40,12ff geworfen. Es ging um unsere Sehnsucht nach der Antwort und dem Heilsein, der Verantwortung beim Schaffen und geschaffen werden. Und der Frage: Was ist eigentlich der Mensch? Sind wir morgen die Urzeitkrebse aus dem YPS-Heft?

Vielen Dank für euren Besuch, den ehrlichen und guten Austausch miteinander. Es war uns ein Fest!

Gottesdienst am 04.02.2024

04.02.2024 – Heute ging es um das Thema „Heilig sein“ und „Heiligkeit“. Hier ein paar Gedanken, die Wolfram mit uns geteilt hat:

  • Heilig sein … absolut involviert sein, absolut verbunden sein
  • Heiligkeit ist an dem Ort, an dem es für Menschen am schwierigsten ist,
    Mensch zu sein.
  • Heilige Menschen vergrößern meine Welt, zeigen mir neue Perspektiven
  • Heilige Menschen geben mir das Gefühl, dass es Hoffnung für mein suchendes, fragendes, verwirrtes, und kaputtes Dasein gibt.

Dann hatten wir mit Lennart Gruenhagen einen ganz besonderen Gast, der uns mit seiner Musik viele Gänsehautmomente bereitet hat und eindrucksvoll in seine Spiritualität mitgenommen hat.

In zwei Wochen treffen wir uns dann wieder im RaumFrei und freuen uns schon auf die Begegnung mit dir.

Gottesdienst zur Jahreslosung „Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe“

21.01.2024 – Nach einer vierwöchigen Winterpause hatten wir heute unseren ersten Heimathafen-Gottesdienst in 2024. Und was sollen wir sagen? Wir sind überwältigt von der Resonanz. Etwas mehr als 50 Menschen sind heute im Heimathafen eingelaufen. Wir hatten einen guten Austausch über die Jahreslosung „Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe“, eine schöne Zeit des gemeinsamen Singens und Betens und im Anschluss noch viel Gelegenheit, um miteinander bei Kaffee und Snacks ins Gespräch zu kommen. Schön, dass ihr da gewesen seid. Und die nicht kommen konnten: In zwei Wochen treffen wir uns wieder. Musikalisch wird euch dann etwas ganz Besonderes erwarten. Mehr dazu in den nächsten Tagen…

Heiligabend im Heimathaben – Begegnung mit Gott und Menschen

24.12.2023 – Wow, wir sind so dankbar für den Gottesdienst an Heiligabend. Wir waren zu Gast im richtig coolen Studio Angersbach, in das sich knapp 70 Personen eingefunden hatten. Wir hoffen, uns ist der Mix aus unserer gewohnten lockeren Bistroatmosphäre und dem feierlichen Anlass zu Heiligabend gelungen: Punsch und Kekse, unverkrampfte Moderation, zwei verzaubernde Instrumentalstücke mit Cello und Klavier, lockeres Weihnachtsliedersingen und eine etwas andere Weihnachtsgeschichte von Wolle (dem verlorenen und wiedergefundenen Schaf).

Wir wünschen euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und guten, tragenden Rückenwind für den Start in das neue Jahr. Unser nächster Gottesdienst findet am 21.01.2024 im RaumFrei (Kuhbergstraße 28, 34131 Kassel) statt. Wer Lust hat, sich beim Heimathafen zu engagieren oder die auf Spendenbasis finanzierte Initiative zu unterstützen, kann sich gerne unter Mitmachen informieren.

Glaube und Wissenschaft

10.12.2023 – Im weihnachtlich geschmückten RaumFrei ging es heute um das Thema „Glaube und Wissenschaft“. Wolfram hat uns verschiedene Modelle vorgestellt, wie sich Naturwissenschaft und Religion begegnen können. Als Heimathafen Kassel haben wir in unserem Profil dazu folgendes notiert:

Glaube und Wissenschaft betrachten den Menschen und die Welt aus verschiedenen Perspektiven, stehen sich ergänzend und nicht in Konkurrenz gegenüber.

Wir wollen sowohl die Grenzen von Glauben als auch die von Wissenschaft ernst nehmen. Wissenschaftliche Erkenntnisse können wir als stückweises Sichtbarwerden von Gottes Schöpfung begreifen.

Kirche als Teil von Gesellschaft

26.11.2023 – Wir wollen keine 24/7 Kirche sein, wo Kirche zum Lebensmittelpunkt und Drehscheibe wird. Wir sind in den unterschiedlichsten Ehrenämtern außerhalb des Heimathafens vertreten und wollen dort Verantwortung und Engagement zeigen. Statt „Kirche und Gesellschaft“ oder „Kirche vs. Gesellschaft“ haben wir in unserem heutigen Gottesdienst „Kirche als Teil von Gesellschaft“ thematisiert. Hier der Auszug aus unserem Profil:

Als Kirche sind wir Teil der Gesellschaft und wollen diese verantwortungsvoll mitgestalten.

Deshalb sind wir offen für den Austausch mit anderen Menschen und Gruppen. Als Einzelne im persönlichen Umfeld, aber auch als Gemeinschaft wollen wir Möglichkeiten suchen, in der Gesellschaft benachteiligten Menschen zu helfen – zum Beispiel durch die Unterstützung von Projekten und Organisationen.

Bibelverständnis

12.11.2023 – Beim Bibellesen haben wir immer eine Brille auf. Heute haben wir unterschiedliche aufgesetzt und uns damit die Bibelstelle Markus 5,25-34 angeschaut. Beim Heimathafen verfolgen wir in Sachen Bibelverständnis folgendes:

Die Bibel berichtet in ihrem inhaltlichen Zentrum von Jesus Christus. Sein Handeln und Reden sowie sein Sterben und seine Auferstehung sind Richtschnur beim Verstehen aller Bibeltexte. Die Bibel enthält wertvolle Zeugnisse von ganz unterschiedlichen Menschen über ihre Begegnung mit Gott und ihren Glauben.

In der Beschäftigung mit den Texten können wir mehr über Gott, die Welt und uns selbst erfahren.

Die Texte der Bibel sind im Kontext ihrer Zeit geschrieben. Das fordert uns heraus, sie für unsere Lebenswelt neu zu lesen, zu verstehen und in diese zu übertragen. Die Erkenntnisse der modernen Bibelwissenschaft können uns dabei eine wertvolle Hilfe sein.

Offen für Vielfalt

29.10.2023 – Offen für Vielfalt – Ein Herzensthema für uns als Heimathafen Kassel. Wir sind dankbar für 40 Gottesdienst-Teilnehmer:innen, die uns sehr geduldig und nachsichtig bei unseren ersten Gehversuchen begleiten, wenn wir z.B. beim Timeboxing grandios daneben liegen oder blauäugig neue Interaktionsformate ausprobieren. Danke für eure Resonanz und guten Wünsche. Und wow, es melden sich immer mehr Leute, die den Heimathafen mitgestalten wollen. Wir können unser Glück kaum fassen! Habt guten tragenden Rückenwind für die neue Woche. Wir sehen uns am 12.11.2023 um 10:30 Uhr im RaumFrei wieder!

Weiter Glaube

15.10.2023 – Kuschelig war es heute mit 38 Personen im Heimathafen Gottesdienst. Auch heute sagen wir ein herzliches Dankeschön für euer Kommen, eure Rückmeldungen und Segenswünsche. Habt noch einen schönen Sonntag und guten, tragenden Rückenwind für die neue Woche! In zwei Wochen treffen wir uns wieder in der Neuen Denkerei, aber mit 18 Uhr zu einer anderen Uhrzeit, so dass ihr gechillt aus dem Herbstferien-Urlaub zurückkehren könnt.

Gottesdienst in der Neuen Denkerei

01.10.2023 – Wir sind noch ganz beschwingt. Und sehr dankbar. Denn ein schöner Gottesdienst mit tollen Begegnungen in der Neuen Denkerei – einer traumhaften Location – liegt hinter uns. Habt noch einen schönen und erholsamen Sonntag! Bis in zwei Wochen, dann wieder im RaumFrei Kassel. ⚓️⛵️

Unser Eröffnungsgottesdienst

Am 17.09.2023 hatten wir einen schönen Eröffnungsgottesdienst in RaumFrei Kassel. Danke für euer Kommen, eure lieben Worte und konstruktiven Rückmeldungen. Das tut gut und ist genau der Rückenwind, den wir brauchen. Sehen wir uns am 01.10.2023 in der Neuen Denkerei wieder? ⚓️⛵️